Code B

Code B

Informationen

  • Release:02.10.2009
  • Format:12" EP, 5" CD

"Der Herr B ist zurück...
... alles wird sich zum Guten wenden!"

Dieses Versprechen einzulösen, das verspricht der CODE B, die kurze Formel für den Eintritt in eine große Welt. Ich lüfte meine Maske und gehe mit euch auf eine Entdeckungsreise in meinem, mir selbst bisweilen fremden Kosmos.

Die drei Jahre nach BINGO haben mich ungeahnt inspiriert und so ist CODE B ein völlig logischer Schritt im Leben des Bela B. Die ersten Aufnahmen machte ich noch allein. Dann produzierte ich mit dem Mischpult-Chamäleon Jean Jacques Jeff Duvet und dem Department of Understatement, Wayne Jackson, die die Platte auch mischten. Mit meiner Muse Lula, war das Team dann komplett.

Doch auch die anderen Mitglieder meiner wilden Liveband LOS HELMSTEDT gaben ihren Einstand bei diversen Songs. Am Ende bat ich noch einige andere illustre Gäste mit ins Studio, um meine Vision umzusetzen:

Ich lud zwei lebende Legenden dazu ein, ihre Markenzeichen in meinen Songs zu hinterlassen. Männer, die meinen Blick auf die Musik verändert haben und zu meinen grössten Einflüssen zählen.

Ich teile die leidenschaftliche Ode an eine Liebe, die aus einem Verbrechen entsteht, mit einer geheimnisvollen Französin.

Von einer spektakulären Fanaktion findet ihr Zeugnis auf diversen Chorspuren und ein neuer, alter Bassist donnert seine Freude über seine erste Tournee mit mir, in die Lieder und statt einen Fußballsong zu schreiben, ließ ich lieber einen Spieler meines Lieblingsvereins für ein Lied hinters Schlagzeug.

CODE B holt euch da ab, wo BINGO aufhört, und führt in die Hinterhöfe von Las Vegas, Paris und Spandau bei Berlin, kreuzt die Sechziger, Siebziger und Achtizger, holt sich aus den Neunzigern nur das Allernötigste ab und kommt im Jetzt an.

Unkonkreter kann ichs nicht ausdrücken.

Konkret wirds auf Code CODE B.

Bon Voyage!

Bela B (ohne Punkt!)

Tracklist

1. Rockula
2. Geburtstagsleid
3. In diesem Leben nicht (mit C. Spedding)
4. Altes Arschloch Liebe
5. Schwarz/Weiß (mit M. Eger)
6. Onenightstand
7. Ninjababypowpow (mit C. Spedding)
8. Hilf Dir selbst
9. Bobotanz
10. Lieb und Benzin (mit E. Seigner)
11. Als wir unsterblich waren
12. Nein!
13.Dein Schlaflied
14. The Wahrheit (mit A. Alessandroni)